Klassenfahrt: Segeljollen-Wandertörn über die Mecklenburger Seen

Mit offenen Segeljollen segeln wir durch das unendliche Seegebiet der Mecklenburger Seen mit seinen vielen kleinen Seen und Gewässern. Wir übernachten jeden Abend an einem anderen Ort in kleinen Häfen, einsamen Ankerplätzen direkt auf dem Boot oder in selbst mitgebrachten kleinen Zelten am Ufer. Begleitet von Segellehrern und erfahrenen Seglern lernen wir unterwegs die erforderlichen Segelmanöver. Zum krönenden Abschluss wird am letzten Tag die praktische Segelscheinprüfung (Sportbootführerschein Binnen Segeln, ehemals A-Schein) abgelegt.
 
Tagesablauf:
Gegen Nachmittag Eintreffen an der Müritz, Bootsübernahme und Kojenaufteilung, erste Besprechung mit Planung der Verpflegung, Einkauf der Lebensmittel, Sicherheitseinweisung und Erklärung der technischen Einrichtungen an Bord, eventuell kleiner Probeschlag auf der Müritz, Übernachtung an Bord im Heimathafen.
  Am nächsten Morgen nach einer Grundeinweisung in die Segelmanöver und der Besprechung der Reiseroute brechen wir auf. Der Tagesablauf richtet sich je nach Wind- und Wetterverhältnissen und gestaltet sich durch segeln, schwimmen oder diversen Verrichtungen auf dem Schiff.
Der Segellehrer bringt den Teilnehmern wichtige Aspekte des Segelns bei, die sowohl Theorie als auch die Praxis betreffen. Hierbei sind wichtige Lernfelder die Navigation, die mit allen geübt wird, wie auch die Wetterkunde, mit welcher man sich durch intensive Beobachtung der Wolken-, Luftdruck- und Temperaturverhältnisse vertraut machen kann. Gemeinsam üben und trainieren wir die wichtigsten Segelmanöver: Segel setzen, bergen, Wende, Halse, Fahren der verschiedenen Kurse am Wind.  
  Am Abend wird dann ein Ankerplatz in einer Bucht oder ein Liegeplatz in einem Hafen angelaufen. Wer nicht im Boot unter der Bootspersenning oder in der Schlupfkoje schlafen möchte, kann am Ufer sein selbst mitgebrachtes Zelt aufbauen.Nach dem Abendessen, das von der Crew an Bord gekocht wird, kann dann je nach Stimmung und Möglichkeit gemeinsam gesungen, Spiele gemacht, Geschichten erzählt oder auch ein Stadtgang gemacht werden. In der Regel findet auch eine Versammlung statt, in der die wichtigsten Erlebnisse des Tages gesammelt und reflektiert werden.
Bei Tagesbeginn bespricht der Segellehrer/Skipper mit der gesamten Crew den bevorstehende Streckeabschnitt, wobei Unvorhersehbares, das durch die Wetterverhältnisse entstehen kann, immer mit einberechnet werden muss. Ideen und Anregungen der Crew können in die Planung mit einbezogen werden.Immer wieder werden zwischendurch Segelmanöver geübt und durch den Segellehrer korrigiert. Ziel ist die sichere Führung der Jolle.  
 

Zur Rückfahrt wird dann angestrebt, den Heimathafen am Abend vor dem Abfahrtstag anzulaufen, so dass am letzten Tag (falls gewünscht) die Segelscheinprüfung abgelegt werden kann.

Nach dem Putzen und Aufräumen der Boote und natürlich nach einer angemessenen Feier der bestandenen Prüfung kann dann nach Hause gefahren werden.

Kosten: auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Im Preis enthalten:
Unterkunft, Verpflegung, Segelausbildung

 

Leitung: Markus Schwarz, Segellehrer und Schulleiter der WASSERSPORTSCHULE WINDWÄRTS